Der Personzentrierte Ansatz

Die personzentrierte Psychotherapie wurde von Carl R. Rogers (1902-1987), einem amerikanischen Psychologen, um das Jahr 1940 herum in den USA entwickelt. Die Ausbildung wird seit mehr als 30 Jahren in Europa angeboten.

Diese humanistischen Psychotherapie- Richtung vertritt die Überzeugung, dass grundsätzlich jeder Mensch in der Lage ist Ressourcen zu aktivieren, um mit Schwierigkeiten in seinem Leben kreativ umzugehen, wenn er günstige Bedingungen zur Verfügung gestellt bekommt. Diese günstigen Bedingungen soll eine Personzentrierte Psychotherapie schaffen, indem sie einen vertrauensvollen Ort anbietet, wo sich eine Person wertgeschätzt und einfühlsam verstanden fühlt.